Sommerliebe

Bewertung:  / 9
SchwachSuper 
Details

Frühlingsgefühle sind in mir erwacht,
als ich dich sah in jener Nacht.
Es war warm, kein Wind der sich rührte,
trotzdem Gänsehaut, als mich dein Blick berührte.


Dein Blick erzählte von Liebe und Meer,
und im Gespräch kamen wir und näh´r.
Wir vergaßen alles was um uns geschah,
nur du und ich waren noch da.

Es wurde ein Sommer aus 1000 und 1 Nacht ,
bei allem was ich tat, habe ich an dich nur gedacht.
Wir gehörten zusammen wie Sommer und Meer,
ohne dich leben wollte ich da nicht mehr.

Dann kam der Herbst mit all seinem Treiben,
mit Regen und Sturm und kühleren Zeiten.
Die Frühlingsgefühle dem Frösteln gewichen,
es war nur noch wenig Sonne dazwischen.

Der erste Schnee, es war längst schon am frieren,
wir fühlten das sich unsere Blicke verlieren.
Es ist Winter geworden und mir ist so kalt,
eine Sommerliebe wird meistens nicht alt.

© 2004 by Roland Born